Aktuelle Beiträge in meinem Blog. Sie wollen nichts versäumen? Dann bestellen sie doch den Goodfellows Newsletter unter info@goodfellows-coaching.de

Blog

Schauen sie mal rein! In meinem Blog veröffentliche ich in regelmäßigen Abständen kleine Beiträge rund um den Hund. Amüsantes, Aktuelles, Interessantes, Lehrreiches, Trauriges…

Angebot

Einzeltraining bei ihnen zu Hause, im Wald, in der Stadt, eben dort, wo ihr Vierbeiner Probleme macht. Variable, auf jedes Team abgestimmte Trainingspläne. Kleine Gruppen. Vom Welpen bis zum Senior.

Philosophie

Entspannter Mensch – Entspannter Hund – Entspanntes Leben. Alltagsprobleme entzerren. Lernen ohne Dogma. Denn jedes Mensch-Hund-Team ist einzigartig und verdient ein individuelles Lösungsangebot.

Verhalten analysieren. Vertrauen aufbauen. Lösungen entwickeln und entspannt umsetzen: Spass haben und unbeschwert mit ihrem Hund leben

goodfellows –

das stressfreie Mensch & Hund-Coaching  

Will ihr Hund manchmal nicht so wie sie? Wollen sie Erlerntes auffrischen oder verfestigen? Oder soll ihr Vierbeiner von der Pike auf alles neu erlernen?

In Einzelstunden oder kleinen Gruppen zeige ich ihnen, wie sie das Training mit ihrem Hund zwanglos in ihren Alltag eingliedern können. Wo wir trainieren, bestimmen sie. Ob bei ihnen zu Hause, im Wald oder in der Stadt. Geübt wird dort, wo sie es für nötig halten.

Ob Welpe oder Senior, ich erstelle einen speziell auf sie und ihren Hund abgestimmten Trainingsplan. Denn jedes Mensch-Hund-Team ist einzigartig und verdient ein individuelles Lösungsangebot.

Meine Methoden sind gewaltfrei und ohne Drill. Denn: Geht der Mensch entspannt mit seinem Hund um, schafft das Vertrauen und erleichtert den Weg zu einem entspannten Leben mit seinem Haustier.

Ich heiße Birgit Jaklitsch und wohne mit meinem Mann, meinen zwei Töchtern und unserem Golden Retriever Finley im grünen Hamburger  Stadtteil Volksdorf.

Die Liebe zu Tieren ist eine Leidenschaft, die ich als Kind mit meinen Großeltern teilte.  Dort war ich umgeben von Hühnern, Enten und Tauben, die mein Großvater züchtete und mit viel Erfolg ausstellte. Und dann war da noch Cora. Eine lackschwarze Riesenschnauzerhündin. Sie begleitete mich durch meine Kindheit und meine Jugend, war mein bester Kumpel, Kuschelkissen und Spielkamerad.

Erkennen, verstehen und erst dann erziehen

Als wir vor ein paar Jahren den acht Wochen alten Finley zu uns in die Familie holten, wurde mir schnell klar: Ich musste heruntersteigen von meiner aus rosaroten Kindheits-Erinnerungen bestehenden Wolke Sieben. Es war viel schwieriger selbst die Verantwortung für die Erziehung eines so kleinen Rabauken zu tragen. Meine Hündin Cora hatte mein Großvater erzogen, ich durfte das Ergebnis seiner Mühen geniessen.

Also suchte ich mir eine Hundeschule und noch eine und noch eine, und noch…. Es half nicht viel, denn dort benahm mein Mister Jekyll sich vorbildlich. Zuhause aber, na ja. Wie wir doch noch einen Weg zum „Happy-Ever-After“ fanden, können sie regelmäßig in meinem Blog lesen.

Aufgeben wollte ich auf keinen Fall. Also besuchte ich Seminare und nahm Unterricht zu Themen wie: Verhaltensbiologie, Lernverhalten bei Hunden, Clickertraining, Artgerechte Ernährung, Stress im Training, Sozialverhalten bei Hunden,  Hundepsychologie, Kastration, Dummytraining  und vielen weiteren. Dieses Wissen möchte ich jetzt an sie weitergeben.