Beiträge

Samstag, Hunde wird’s was geben – Hamburger Hundeweihnachtsmarkt 2017

Engel, Bengel…

Was fliegt nicht alles durch die Lüfte,
Engel, Bengel und so süsse Düfte.
Sternlein gross und Sternlein klein,
Ein Bäumlein gar mit Lichterschein.
Hoffnung, dass sich alles mildet
Und Liebe nie verschwindet.

(© Hanna Schnyders)

Süsses Gebäck und Glühwein für Herrchen und Frauchen und der Duft von Ochsenziemern,Kaustangen und Leckerlis für die Hunde. Na, klingt das nach einem interessanten Angebot?

Das alles findet Ihr auf dem zweiten Hamburger Hundeweihnachtsmarkt, am kommenden Wochenende. Die Organisatoren Tanja Nasilowski, von MoinHund und Alsterstars  und Christian Rerop von DogApps, haben wieder eine bunte Mischung Aussteller für Euch zusammengetrommelt. Vom Hundebett, über Leinen und Halsbänder findet Ihr alles, was ein Hund *ähäm oder sein Halter dringend 😉 braucht. Mein Weihnachtstipp: Bevor Ihr nach Hause geht, lasst doch noch ein Erinnerungsfoto von der Hundefotografin Foto Motte machen und legt es Euch selber unter den Weihnachtsbaum.

Dieses Jahr haben Tanja und Christian die Buden auf dem Gelände des Fuhlsbüttelers Wochenmarktes, im nördlichen Teil Hamburgs am Ratsmühlendamm, 22335 Hamburg, aufgebaut. Die Aussteller haben zwischen 11.00 und 18.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Hunde sind willkommen. Im Teetzpark, um die Ecke gibt es zwei Auslaufwiesen und eine eingezäunte Hundefreilauffläche.

Also, wenn Ihr am Wochenende noch nichts vorhabt, dann schaut doch mal vorbei 😀

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Seniorenfutter? Eine Befindlichkeitsstudie – Gastbeitrag bei Hundeklick

 

goodfellows-finnisprung-blog

 

Moin Moin, Finley hier.
Mein Frauchen und die Tanja von Hundeklick haben sich beim Hundeschwimmen in Hamburg kennengelernt und gut verstanden. Da haben die Zwei bekakelt, das mein Frauchen doch mal einen Gastbeitrag für Hundeklick schreiben könnte. Nu – das hier isser.

 

Eine dunkelgraue Wolke wabert seit gestern über meiner Hundemutti-Seele.

Es fing alles ganz harmlos an. Finley und ich waren bei unserer Tierärztin. Alles Routine: Impfen (jaaa, wir machen das), Wurmkur, Zeckenmittel. Während Frau Doktor Herztöne abhört, die Ohren kontrolliert, fragt sie beiläufig nach, wie alt mein Rüde denn jetzt sei.

Er ist im Februar sieben Jahre alt geworden“, antworte ich.

„Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, ihrem Hund ein Seniorenfutter zu geben. Er kommt ja jetzt langsam in die Jahre“, fragt sie im Plauderton. Rumms, das sitzt.

Ich gerate ins Stottern. NE, das geht doch nicht – alles in mir wehrt sich. Mich beschleicht eine diffuse Angst…

Den ganzen Text findet in Tanjas Blog bei Hundeklick….