Beiträge

Nur ein Klick zur Freiheit – GOLEYGO Leine und Halsband

+++Werbung+++

 

Das Goleygo-Leinesystem im Finley-Test

 

Ich gebe ja zu, ich war skeptisch, als ich gefragt wurde, ob Finley und ich die Leine und das Halsband von der Firma GOLEYGO testen wollen. Ein Halsband und eine Leine, die nur durch ein Magnet-Rast-System miteinander verbunden sind und am anderen Ende mein Hund, ein 40-Kilo-Brummer? Na, das konnte ja etwas werden, dachte ich. An dieser Stelle schon mal vorab, dies ist eine Geschichte mit happy End.

Finley, mein Schleppkahn

Wer unseren Blog öfter liest weiß ja, dass Finley, vorsichtig ausgedrückt, nicht so gerne bei Fuß geht. Eigentlich hasst er es abgrundtief. Er liebt seine Freiheit und das führt zu meinem Leidwesen dazu, dass er oft zieht wie ein Schleppkahn im Hamburger Hafen. Unser alter Tierarzt hat mal behauptet, dass wenn Finley so richtig loslegt, ich ebenso gut versuchen könne, einen VW-Golf daran zu hindern loszufahren. Dieser Vergleich ist wissenschaftlich nicht belegt, sondern spiegelt lediglich persönliches Erleben wieder. *zwinker

Der Magnetverschluss hält viel Zug aus

Ich war also ein wenig unsicher als Finley und ich zum ersten Mal mit der Leine von Goleygo unterwegs waren. Für mich war ja nicht nur wichtig, dass ich Finley möglichst schnell und unkompliziert ableinen konnte, sondern auch dass der Magnet zusammenhält, wenn ich genau das nicht wollte.

Die erste Bewährungsprobe bestand das GOLEYGO-System schon an der ersten Weggabelung im Wald. Dort begegneten wir Sverre einem Westi, der chronisch auf Krawall gebürstet ist, wenn er andere Rüden sieht. Sverres Herrchen ist in der Regel keine große Hilfe in solchen Situationen. Also hieß es für mich, raus aus dieser Situation. Finley hingegen meinte, dass Sverre eine Lektion verdient hätte, für ihn hieß es eher rauf auf den Rüpel. Bei Sverre sind wir uns selten einig. Ich zog meinen schimpfenden und sich wehrenden Finley weg von dem geifernden Westi und stellte erleichtert fest, dass das Magnetsystem in der Lage war einiges auszuhalten. Ich war wirklich beeindruckt.

So funktioniert das Magnet-Rast-System

Zeit sich einmal mit dem Magnetmechanismus auseinanderzusetzen. Jeder Leine liegt liegt ein Adapter-Pin bei. Der Metall-Pin besteht aus zwei Teilen und kann am Ring des eigenen Halsbandes oder Geschirrs angeschraubt werden. An der GOLEYGO-Leine befindet sich am unteren Ende das Gegenstück zu dem Pin, ein aus Glasfaserkunststoff gefertigtes Gehäuse, in dem ein Ferrit-Magnet eingearbeitet ist. Dieser Magnet zieht den Pin beim zusammenschließen an, sobald er sich dem Ring am Halsband oder Gehäuse nähert. Ist der Pin einmal in das Gegenstück an der Leine eingezogen, wird der Pin durch einen kleinen Metallriegel arretiert und rastet ein (siehe Video oben).

Die Leine ist unser neuer täglicher Begleiter

Ich brauchte für diesen Vorgang nur noch eine Hand, genauso wie für das Lösen des Pins aus der Arretierung. Wenn ich Finley Ableinen wollte, dann zog ich mit dem Daumen und Zeigefinger nur noch den schwarzen Außenring des am Leinenende befestigten Minigehäuses nach oben und der Pin löste sich wieder.  Freilauf ohne langes, entnervendes Herumgefummel am Halsband, das ist ein echter Vorteil bei Hundebegegnungen. Da der Magnet den Pin ja anzieht, gab es auch kein langes Suchen in Finleys wuscheligem Fell, als ich ihn wieder festmachen wollte. Es machte Klick, und fertig war der Pin wieder eingerastet. Einfach super.

Das Sortiment – Machart – Preise – Extras

Flachleinen aus Nylon, so wie ich sie für Euch getestet habe, gibt es in Schwarz, Braun und Rot und kosten 29,99 Euro. Das Set mit einem dazu passenden Halsband kostet 39,99 Euro. Wer sein eigens Halsband oder Geschirr weiternutzen möchte kann das machen und sich für 12,99 Euro separat zwei Adapter-Pins kaufen und den passenden am eigenen Halsband befestigen.

Eine kleine Bitte an GOLEYGO

Die Flachleine und das Halsband sind aus widerstandsfähigem Nylonband gefertigt und schmutzabweisend. Das bedeutet nicht, dass Leine und Halsband nicht dreckig oder nass werden können. Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung heraus sagen, dass zur Reinigung das Abwischen mit einem trockenen Handtuch vollkommen ausreicht. Die Leine ist danach sauber und wird nach dem Trocknen nicht steif. Sie ist genauso funktionstüchtig wie vorher.

Die Handschleife der Leine ist für zusätzlichem Komfort mit einem weichen Sythetikmaterial abgepolstert. Mein Wunsch an die Hersteller wäre übrigens, dass das Halsband für unsere Hunde auch auf diese Art und Weise unterlegt würde. In Größe M, einsetzbar für Hunde bis 60 Kilogramm, hat das Halsband eine Breite von nicht ganz 2 Zentimetern. Bei einem Hund von Finleys Größe ist das fast ein bisschen schmal. Wenn das Halsband so unterfüttert wäre, wie die Handschlaufe der Leine, wäre das auf jeden Fall ein Gewinn für den Tragekomfort. Finley und ich werden den Adapter-Pin deshalb zukünftig an seinem Lieblingshalsband befestigen.

So geht es weiter mit GOLEYGO und uns

Mein Fazit zum GOLEYGO Magnet-Rast-System ist überwiegend positiv. Der Zusammenbau ist denkbar einfach. Das System funktioniert genauso zuverlässig und kinderleicht, wie der Hersteller es verspricht. Wir werden die Leine sicherlich regelmäßig benutzen. Damit meine Mädchen die Leine auch benutzen können, werde ich noch das Adapterset bestellen. Die Mädels führen unseren Hund am Geschirr und damit wir den Adapter nicht jedes Mal vom Halsband aufs Geschirr montieren müssen, bekommt das Geschirr eben einen eigenen Adapter-Pin. Meine Mädchen haben übrigens auch noch eine Bitte an GOLEYGO, sie hätten gerne noch ein paar Farben mehr zur Auswahl. Wir Hundehalterinnen mögen es eben gerne bunt und wir lieben die Abwechslung ;). Oh, nur so ganz nebenbei. So zauselig sieht mein vormals frisch durchgekämmter Hund aus, wenn ich meine Mädchen bitte, sie mögen ihn doch mal fotofit machen…

 

 

 

 

Onkel Herbert kommt … mein Staubsauger im Abschlusstest

+++Werbung+++

 

Der Aqua+ Pet & Familiy, zieht jetzt fest bei uns ein

 

 

Die Feiertage sind nun vorbei und die Aufräumarbeiten beginnen. Wir hatten Onkel und Tanten zu Besuch, was meinem neuen Staubsauger, dem Aqua+ Pet & Family von der Firma THOMAS, einen Rund-um-die-Uhr-Einsatz bescherte.

 

Der Langzeittest verlief erfolgreich

 

Ihr erinnert euch vielleicht. Unser alter Sauger hatte sich davon gemacht und genießt jetzt seine Rente in einer kubanischen Tanzbar bei einem Cuba libre mit Pappschirmchen und Annanas. Seit einem Jahr habe ich einen Jüngeren an meiner Seite oder sollte ich sagen, im Besenschrank versteckt. Als Frau über 50 gönnt man sich ja sonst nix.

Soviel kann ich schon mal vorwegnehmen. Nach der Abiturfeier meiner Tochter im Sommer (lest mal HIER), ist das Weihnachtsfest wohl die größte familiäre Herausforderung, der ich meinen neuen Hausfreund aussetzen konnte. Wenn meine Mutter und die Geschwister meines Vaters kommen, dann ist das wie eine feindliche Übernahme. Ich verhalte mich möglichst still in meinem eigenen Haus, hoffe darauf, alles perfekt vorbereitet zu haben und bereite mich innerlich mit viel Toleranz und viel Schnaps, auf die alljährliche Festrezension meiner Tante Hilda vor.

 

Die Spiele können beginnen…

 

Nachdem es an der Tür geklingelt hat, machte ich auf und wurde von meiner Tante Thorwalde mit den Worten, „ihr habt ja immer noch diese hässliche Eingangstür, Birgit“, begrüßt. Danach drückte sie mir einen ihrer berüchtigten, Sabberschmatzer zwischen Nase und Wange und presste mich an die einschüchternd wogende Brust. ES hatte begonnen.

Das Familienfest oder wie meine Cousinen und ich es nannten, Onkel Herberts Krümelfestival. Mein Onkel Herbert ist eine Seele von Mensch, er redet gerne über alte Zeiten, ist sehr belesen und kann deshalb bei vielen aktuellen Themen mitreden. Aber Onkel Herbert ist auch ein Mann mit großem Appetit. Er isst für sein Leben gern, insbesondere Kuchen und Kekse haben es ihm angetan. Weil er aber beides gleichzeitig macht, reden und knabbern, fallen schon mal ein paar Krümel auf den Boden und neben seinen Teller. Und weil es der Onkel Herbert gerne sauber auf dem Tisch hat, fegt er die Krumen mit einer lässigen Handbewegung auch noch auf den Fußboden.

 

Uromi, du fehlst … immer und überall

 

Als meine seelige Urgroßmutter noch lebte und mit uns am Tisch saß, gab es ja noch jemanden, der sich traute Onkel Herbert anzumahnen: „Junge, halt den Teller unter den Mund, wi wüllt keen Swienkrom op’n Boden!“ Aber heute nehmen wir es einfach hin, dass wir durch ein Meer von Überresten waten müssen, die unter unseren Sohlen knirscht wie der Sand am Nordseestrand.

 

Ich übe mich in Gelassenheit, was sind schon klebrige Böden

 

Dieses Jahr habe ich das alles ganz locker gesehen. Ich hatte ja meinen neuen Sauger im Schrank. Sogar die Linzer Törtchen und die von Himbeermarmelade klebrigen Fragmente die Onkel Herbert, bei seinen Ausführungen über die allgemeine politische Lage, um sich herum verteilte, konnten mich nicht aus der Reserve locken.

Die groben Brösel entfernte ich mit der Trockensaugfunktion des Aqua+ Pet & Family. Und für die Teilchen, die hartnäckig am Parkett kleben blieben, habe ich meinen Sauger schnell auf die Waschsaugfunktion umgerüstet. Ich befüllte den Frischwassertank und fügte das THOMAS Reinigungskonzentrat in der vorgeschriebenen Menge hinzu. Dann ging es los.

 

Funktional und leicht zu warten

 

Der Aquafilter im Sauger darf beim Waschsaugen nicht mit Wasser befüllt werden. Er fängt später das Schmutzwasser und die ganzen Verunreinigungen auf. Der neu entwickelte Aquafilter besteht aus einem Schmutzwasserbehälter, einem zweiteiligen Filterdeckel und einem Ansaugfilter. Staubpartikel, Tierhaare und gröbere Verschmutzungen werden aufgesogen und gebunden. So werden auch unangenehm riechende Geruchsstoffe im Filtersystem aufgefangen und können nicht mehr in die Raumluft entweichen. Der Filter verbessert so die Raumluft. Die Firma Thomas nennt das Frischesaugen. Das ist nicht nur ein Gewinn für Hausstauballergiker wie mich, sondern hat in diesem speziellen Fall auch einen Großteil der Küchengerüche eliminiert.

 

Für Allergiker geeignet

 

Die Deutsche Haut- und Allergie e. V. hat diesen entscheidenden Vorteil für Allergiker bestätigt und empfiehlt den Aqua+ Pet & Family für Allergiker: „Der hohe Abscheidegrad von Allergenen im Wasserfilter des Gerätes – eine Leistung, die zudem auch für frischere Raumluft sorgt. Eine Empfehlung, der Sie vertrauen können – wenn Sie auf der Suche nach einem leistungsfähigen Staubsauger sind, der bei Allergien für saubere Luft sorgen kann.“

 

Sogar die Tanten mochten ihn

 

Das Schöne war, dass mein Saugen die Gespräche nicht unterbrochen hat, so leise summt mein Neuer. Und durch die Frischesaugfunktion, bleibt die Luft im Raum klar und frisch.

Den Staubsauger fanden sogar die Tanten gut. Einer Langzeitbeziehung steht somit nichts mehr im Weg. Nachdem Tante Hilda mir noch ein paar organisatorische Tipps fürs nächste Familienfest auflistete: „Weißt Du, beim nächsten Mal machst du einfach etwas mehr. Fisch, Fleisch, Geflügel, so ist für jeden etwas dabei und keiner fühlt sich vernachlässigt. Ich komme das nächste Mal gerne etwas früher vorbei, um dir unter die Arme zu greifen.“

 

Nächstes Jahr sehen wir uns wieder – woanders

 

Ich unterdrückte die aufkommende Beklemmung, die mich bei diesem Gedanken beschlich und lächelte sie müde an. Am Ende des Fests hatte meine Mutter mir wie immer angeboten mal ihre Putzfrau vorbeizuschicken, was wie immer nie passieren wird. Tante Thorwalde empfahl mir beim Rausgehen, mit einem letzten Blick auf meine Haustür ihren Tischler in Hinterwutzelhausen: „Da musst du was machen lassen, Kind, diese Tür…“ Ich stammelte etwas von Hochsicherheitsbeschlägen, Panzerglas und dass der Kripobeamte, der unser Haus beim Kauf überprüft hatte, gesagt hatte, dass ich diese Tür niemals nicht auswechseln solle. Doch meine Ausführungen verhallten ungehört. Etwa 15 Minuten nachdem alle gegangen waren, bekam ich eine SMS von Tante Thorwalde: „Polizei weiß auch nicht alles. Mein Tischler heißt, Holzner und wohnt …“ Ich rollte mit den Augen und legte mich hin. Wie gut, dass meine Cousine nächstes Jahr an der Reihe ist, für das Familien-Weihnachtsfest zu sorgen. Tante Thorwalde findet ihr Gäste-WC übrigens ganz schrecklich….

 

Zum Abschluss noch ein Lesetipp

 

Wenn Ihr Lust habt, dann schaut doch auch einmal auf die Haustierratgeberseite der Firma THOMAS. Hier findet Ihr viele Tipps zur Haltung von Hunden und Katzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Probezeit bestanden, Festanstellung winkt

 

 

Prost, Abiturfeier in der Vorstadt – die Haushaltshilfe im Härtetest

+++Werbung+++

Waschsaugen mit dem Aqua+ Pet & Family

 

 

 

Finley verliert langsam seine Scheu

 

Ganz so skeptisch, wie Finley auf dem Foto oben aussieht, ist er unserer neuen Haushaltshilfe gegenüber gar nicht eingestellt. Will sagen: Näher ist er einem Staubsauger in den letzten 10 Jahren freiwillig noch nie gekommen. Das bringt dem Aqua+ Pet & Family ein paar sehr wichtige Pluspunkte auf meiner Beliebtheitsskala ein. Ab sofort muss ich mich nicht mehr um Finleys Gemütsverfassung sorgen, wenn ich den Staubsauger aus der Besenkammer hole, yay!

Ihr erinnert Euch sicherlich daran. Unser alter, früh verrenteter Sauger hatte sich auf die Antillen verabschiedet. Dort genießt er jetzt den Ruhestand-on-the-rocks an einer Cocktailbar mit Strohdach. Für ihn ist das Leben jetzt nur noch lässig, keine sandigen Fliesen mehr, die er reinigen muss.  Denn in der Karibik ist feiner weißer Sand eine Touristenattraktion.

 

Aqua+ Pet & Family im Dauertest

 

Sein Nachfolger, der Aqua+ Pet & Family, ist jetzt schon ein paar Wochen bei uns im Dauertest, und ich bin sehr zufrieden. Der Staubsauger wurde uns freundlicher Weise von der Firma THOMAS (hier geht es zur Firmenseite) zum Testen zur Verfügung gestellt. Sogar das Absaugen der Treppen funktioniert besser als mit seinem Vorgänger, weil unser Neuling sehr viel handlicher ist und ich lange nicht soviel Gewicht hochtragen muss wie vorher. Dieses Mal wollte ich die Waschsaug-Funktion austesten.

 

Aftermath nach der Abiturfeier

 

Und das wurde dann auch ein Test unter erschwerten Bedingungen.  Meine Tochter Mausi hatte ihr Abitur bestanden. Das musste natürlich gefeiert werden. Die Jubilarin schrieb also kurzfristig eine Gästeliste, die so lang war wie unsere Straße. Danach arbeitete sie die Liste ab und versendete eine digitale Einladungskarte an alle, die sie kannte. Motto der Feier: „Party, bis der Arzt kommt, und wenn er wieder weg ist, feiern wir noch weiter, whohoo …“

 

Putzlappen blieben im Schrank, dank Finley

 

Ich versuchte eine Work-Life, äh … Putz-Party-Balance zu finden, und nicht bei jedem Senf- oder Barbecue-Soßenfleck aufzuspringen und hinter den Gästen her zu wischen. Ich fand, ich war da sehr tapfer, was ich allerdings auch nur sein konnte, weil Finley seine Haushundepflichten sehr ernst nahm und sämtliche Soßenflecken aufleckte und Essenreste wie Brot, Wurstzipfel und Salatreste pflichtbewusst aufnahm und umgehend kompostierte. Zumindest tat er das bis er satt war.

Ich ignorierte klaglos umfallende Weingläser, in der naiven Annahme, dass der wankende junge Mann, der sie umgestoßen hatte, sich gleich beflissen umdrehen würde, um sie dem Abwasch zuzuführen. Hope never dies. Mein Angebot für einen sehr schwarzen, sehr starken Esspresso lehnte er milde ab, „Dannwerdischjawiddernüschtern … hahahaaa“.

 

Eltern, die denken, nach der Pubertät haben sie es geschafft, irren gewaltig

(Ich)

 

Wenn 18-jährige Menschen, die eben gerade so der Pubertät entwachsen sind, feiern, ist das so: Sie denken, sie wüssten einfach alles und auf jeden Fall besser als „wir Alten“. Unsere Lebenserfahrungen, die wir in liebevolle Bemerkungen wie „Bier auf Wein, lass sein“ verpacken, werden als antiquierte Sichtweisen im Mottenarchiv abgelagert (ins Mottenarchiv verschoben). Insbesondere was das Thema Alkoholkonsum betrifft, haben wir Eltern, Großeltern und alle Personen über 25 überhaupt keine Ahnung, wovon wir sprechen. Wir Ollen seien ja so unentspannt und sollten dringend mal chillen gehen, und zwar unsere Basis, möglichst weit weg vom Ausschank der köstlichen Flüssigkeiten.

 

Kleine Unregelmäßigkeiten im Gästegefüge gibt es immer

(Auch ich)

 

Ähm, ja … also im Großen und Ganzen war es echt lustig und unsere Gesamtbilanz vom Abend war nicht zu verachten:

Drei Jungs wurden von Mutti und Papi vorzeitig abgeholt. Sie fuhren aber erst los, als wir alle ziemlich sicher sein konnten, dass die Beiden ihre Mägen vollends in unseren Kirschlorbeer entleert hatten.

Zwei ehemalige Mitschülerinnen saßen weltschmerzheulend auf unserer Terrassenmauer und sangen gemeinsam ein Klagelied darüber, dass ein wichtiger Lebensabschnitt nun vorüber sei und man sich niemals nicht aus den Augen verlieren dürfe – BFF‘s  großes Indianer(Innen)ehrenwort…

Und in der unteren Etage meines Hauses stank es wie in der Holstenbrauerei, nach der Explosion einiger Maischefässer.

 

Je eher daran, desto eher davon

(Meine Mutter)

 

Was soll ich sagen, so eine Lebensabschnittsfeier hinterlässt Spuren – auf den Fußböden genauso wie in den Seelen aller Beteiligten. Während sich zwei ehemalige Mitschüler meiner Tochter, so vollgetankt wie Muttis Diesel, auf unserer Gartenbank zur Nacht betteten, folgte ich dem Geruch, zog Bilanz und beschloss, vollends auf Schlaf zu verzichten und das hinterlassene Chaos gleich zu beseitigen.

Den sich mir darbietenden Anblick konnte ich mit stoischer Ruhe hinnehmen, denn mein Kind hatte das Abi in der Tasche, und ich den Aqua+ Pet & Family im Besenschrank – alles gut. Bewaffnet mit dem Sauger und der Boden-Waschsaugdüse für die Hartbodenreinigung machte ich mich auf in mein Wohnzimmer. Dort lagen schon die Schläuche für die Wasserversorgung des Gerätes. Trotz meiner Müdigkeit hatte ich den Aqua+ Pet & Family schnell auf das Waschsaugen eingerüstet. Ich befüllte den Frischwassertank und fügte das THOMAS Reinigungskonzentrat in der vorgeschriebenen Menge hinzu. Dann ging es los.

 

Das Frischesaugen verbessert die Raumluft

 

Der Aquafilter im Sauger darf beim Waschsaugen nicht mit Wasser befüllt werden. Er fängt später das Schmutzwasser und die ganzen Verunreinigungen auf. Der neu entwickelte Aquafilter besteht aus einem Schmutzwasserbehälter, einem zweiteiligen Filterdeckel und einem Ansaugfilter. Staubpartikel, Tierhaare und gröbere Verschmutzungen werden aufgesogen und gebunden. So werden auch unangenehm riechende Geruchsstoffe im Filtersystem aufgefangen und können nicht mehr in die Raumluft entweichen. Der Filter verbessert so die Raumluft. Die Firma Thomas nennt es das Frischesaugen. Das ist nicht nur ein Gewinn für Hausstauballergiker wie mich, sondern hat in diesem speziellen Fall auch einen Großteil des „Brauereigeruchs“ eliminiert.

 

Empfehlung durch die Deutsche Haut- und Allergie e. V.

 

Die Deutsche Haut- und Allergie e. V. hat diesen entscheidenden Vorteil für Allergiker bestätigt und empfiehlt den Aqua+ Pet & Family für Allergiker: „Der hohe Abscheidegrad von Allergenen im Wasserfilter des Gerätes – eine Leistung, die zudem auch für frischere Raumluft sorgt. Eine Empfehlung, der Sie vertrauen können – wenn Sie auf der Suche nach einem leistungsfähigen Staubsauger sind, der bei Allergien für saubere Luft sorgen kann.“

 

Geräuschpegeltest bestanden

 

So ganz nebenbei hat der Aqua+ Pet & Family auch meinen persönlichen Geräuschpegeltest bestanden. Finley nahm keinen Reißaus und unsere zwei Schnapsleichen auf der Gartenbank machten keinen Mucks und verschliefen die gesamte Säuberungsaktion. Der eigentliche Saugvorgang ist denkbar einfach auszuführen. Nachdem man den Wassertank befüllt hat, stellt man über einen Knopf auf dem Korpus des Saugers die Pumpe an und drückt dann ganz normal den An-Knopf. Auch die Stärke der Saugleistung ist wie in meinem letzten Artikel beschrieben regulierbar. Hat man, wie in der Gebrauchsanweisung erklärt, ein Schlauchsystem am Korpus und an der Saugstange befestigt, kann man die Menge des Wassers über eine Handpumpe am Ende der Saugstange regulieren.

Der einzige Aufwand ist also die Installation der Schläuche und das Draufsetzen der Waschsaugdüse. Ein kleiner Mehraufwand, der sich für mich aber gelohnt hat, wenn ich auf das Ergebnis schaue. Auf der anderen Seite habe ich einen kompletten Arbeitsgang eingespart. Bevor ich die Böden wischen konnte, musste ich früher erst einmal Durchsaugen. Das ist nicht mehr notwendig, das erledige ich jetzt mit der Waschsaugfunktion des Aqua+ Pet & Familiy in einem Durchgang. Wenn ich den Hartbodenadapter nach hinten klappe, kann ich sogar Teppichböden damit feucht absaugen.

 

There’s got to be a morning after…

(Felix und Malte)

 

Unsere neue Haushaltshilfe stand schon lange wieder im Besenschrank, als unsere zwei etwas verwirrten Bankschläfer an das Küchenfenster klopften. Wo sie den seien und was geschehen sei, fragten sie. Es machte mir zugegebenermaßen sehr viel Spaß, ihre Verwirrung noch zu steigern, indem ich antwortete, sie seien in meinem Garten, ich hätte die halbe Nacht gesaugt und sie hätten – nun ja, geschlafen. Nach zwei starken Tassen Kaffee zeigte ich ihnen dann die Fotos und Videoaufnahmen, die ich von ihnen auf meiner Gartenbank liegend, eng aneinander gekuschelt wie die zwei Schmusekater meiner Nachbarin, gemacht hatte. Die zögerlich vorgebrachten Bitten, diese Peinlichkeiten zu löschen, lehnte ich rundheraus ab. Wir „Ollen“ wollen schließlich auch mal unseren Spaß haben. Damit sie etwas beruhigter abziehen konnten, versprach ich ihnen aber, die Werke nur im kleinen, privaten Kreis zu zeigen. Sorry …

 

Zum Abschluss noch ein Lesetipp

 

Wenn Ihr Lust habt, dann schaut doch auch einmal auf die Haustier-Ratgeber-Seite der Firma THOMAS. Hier findet Ihr viele Tipps zur Haltung von Hunden und Katzen.