Welcher Hund passt zu mir?

goodfellows-hundekauf-blog

 

Bei der Auswahl seines Hundes sollte man mindestens so viel Sorgfalt walten lassen, wie bei der Auswahl seines Partners. Denn auch hier muss die Chemie stimmen.

Doch was braucht es, damit der Mensch mit seinem Hund ein harmonisches und glückliches Leben führen kann? Bärbel Kronz hat in ihrem Buch „Welcher Hund passt zu mir?“ einmal ein paar Eckdaten zusammengefasst.

In diesem Buch findet gerade der Hundeanfänger die wichtigsten Punkte über die er vor dem Hundekauf nachdenken sollte.

Meistens ist es die Optik, die uns zuerst für einen Hund begeistert. Die Autorin macht deutlich klar: Hübsch –ja, niedlich –ja, aber all das reicht nicht. Viel wichtiger ist es ihrer Erfahrung nach, den Charakter eines Tieres zu erforschen und sich zu fragen, ob man die kommenden 15 Jahre mit den Eigenschaften des auserwählten Hundes klarkommen wird.

Die
wichtigste Fragen lauten also: Passt dieser Hund zu mir und meinem
Lebensstil und kann ich seine Bedürfnisse erfüllen? Soll es ein
 Rassehund vom Züchter sein oder doch lieber ein Mischling aus
 dem Tierheim? Worauf muss ich beim Hundekauf achten?
 Dieses Buch hilft bei der Beantwortung dieser und vieler weiterer
Fragen rund um die Anschaffung eines Hundes.

Um es dem Hundefreund leichter zu machen, listet die Autorin einmal verschiedene Hundetypen auf und beschreibt deren Grundeigenschaften aus ihrer Sicht. Auch für die erste Zeit im neuen zuhause gibt sie praktische Tipps.

Mein Fazit: Ich finde dieses Buch gibt einen guten, ersten Überblick, insbesondere für Menschen ohne Hundeerfahrung. Dennoch sollte klar sein, dass die Beschreibungen der Hundetypen nur ein grober Richtwert sein können. Jeder Hund ist anders und ein persönliches Gespräch mit einem Züchter, einem Tierheim-Mitarbeiter oder einem anderen Hundeexperten, wäre eine gute Ergänzung zu diesem Buch.

Welcher Hund passt zu mir?

Autor: Bärbel Kronz

Taschenbuch, 109 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3840425035

Preis: 14,95 Euro

 

 

 

 

 

Dein Hund – Deine Chance

 

goodfellows-meissner-blog

Ich habe ein schlechtes Gewissen, hatte ich doch versprochen, die Rezension dieses Buches möglichst schnell zu schreiben. Also setzte ich mich hin, überflog von der Neugier gepackt, die ersten Kapitel und musste mir eingestehen, dass ich diesem Buch auf diese Weise nicht gerecht werden würde. Also liebe Anna, entschuldige bitte, es hat ein wenig länger gedauert.

Dieses Buch verdient Zeit, dieses Buch verdient Muße, dieses Buch verdient volle Aufmerksamkeit – dieses Buch ist einfach fantastisch.

Ist es ein Hundebuch? Irgendwie schon aber irgendwie auch wieder nicht. Wenn ja, dann auf eine ganz besondere, neue Art.

Anna Meißner nimmt den Leser mit auf eine Reise in sein eigenes Ich und sein Hund ist gewissermaßen sein Reiseleiter. Egal wie angespannt das Verhältnis zwischen Hund und Mensch gerade ist, der Hund macht dem Menschen ein Angebot, wie die weitere Reise aussehen könnte. Ein Angebot zu einem gemeinsamen Abenteuer, bei dem beide lernen, sich zu verstehen, Schwierigkeiten zu erkennen und zu bewältigen. Das Buch bietet Impulse an, keine festen Regeln, die dem Menschen helfen sollen, sich selbst auf die Spur zu kommen. Das ist spannend, kann schmerzhaft und stellenweise auch unbequem sein. Das Gute daran ist, am Ende steht immer eine Erkenntnis, die im Zusammenleben mit dem eigenen Hund weiterhilft. Der Leser hat die Gelegenheit gewohnte Denkmuster zu überprüfen, in Frage zu stellen und an den Konflikten zu wachsen. Trotzdem muss er kein anderer Mensch werden. Denn er entscheidet selbst was er wann und wieviel davon, er aus diesem Buch für sich nutzen möchte.

Jeder von uns, der mit einem schwierigen Hund zusammenlebt, kennt den Druck, die Unzufriedenheit und den inneren Frust, wenn alles schiefläuft. Anna Meißner gelingt es wundervoll, dieses Gefühlschaos, in dem wir Hundehalter manchmal gefangen sind, in klare Worte zu fassen. Alleine das hat schon entlastende Wirkung. Bildhafter werden die Lösungsansätze der Autorin durch zahlreiche Fallbeispiele und Übungsvorschläge.

Auch wenn die ganz schlimmen Zeiten mit meinem Hund schon lange vorbei sind, gibt es immer mal wieder kleine Baustellen. Also habe ich gedanklich die Ärmel hochgekrempelt und mich an Finleys und mein Never-Ending-Ärgernis herangewagt – der Hund zieht, bei Fuß gehen, naja. Meinen Lösungsansatz fand ich in dem Kapitel ab Seite 92. Wir sind zwar noch im Prozess, aber es wird.

Mein Fazit zu diesem Buch: Unbedingt lesenswert. Die Kompetenz des Lesers und sein Zutrauen zu seinen eigenen Empfindungen werden gestärkt. Keine Anleitung zum Dressieren, sondern eine Aufforderung quer zudenken. Ein Mutmacher!

goodfellows-meissner-blog

Anna Meißner ist Dipl. Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin. Sie arbeitet als Mediatorin und Coach. Als Strukturgeberin für Persönlichkeit & Entwicklung begleitet sie Menschen von der Fremd- zur Selbstbestimmung. Ihr Hund Cosmo steht für ihre innere Freiheit. Er hat ihr vermittelt, dass (Lebens-) Führung genau diese braucht. Cosmo hat sie zum Thema Persönlichkeitsentwicklung mit Hund inspiriert. Sie ist überzeugt: „Das, was dein Hund von dir fordert, bringt dich persönlich weiter!“ Lest mehr von Anna Meißner auf ihrem Blog http://www.strukturgeberin.de Foto:Anna Bürgelin

 

Dein Hund – Deine Chance

Autorin: Anna Meißner

Verlag: FRED & OTTO – der Hundeverlag

Taschenbuch: 200 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-395693032

Größe: 12,4 x 1,5 x 19,3 cm

 

 

 

 

Abenteuer Vertrauen: Vollkommen aber nicht perfekt – Was Menschen von Hunden lernen können

goodfellows-nowack-abenteuervertrauen-blogcover

Sich ganz auf einen Hund und sein Wesen einlassen zu können, ist ein großes Abenteuer. In ihrem neuen Buch „Abenteuer Vertrauen“, erschienen im Mosaik Verlag beschreibt Maike Maja Nowak mit gefühlvollen Worten, ihre Reise zum inneren Kern ihres neuen Hundes Raida. Es ist eine Reise auf einem steinigen Weg, denn Raidas Charakter ist stark, ursprünglich, rissig und eigenwillig.

Gewohnt tiefgründig schildert die Autorin, wie die gegenseitige Wahrnehmung von Hund und Mensch zu einem respektvollen Umgang miteinander beitragen kann. Ihre humorvolle Schilderung gerade der Situationen, in denen es mal nicht ganz rund läuft, zeigt dem Leser deutlich, dass ausgerechnet diese Situationen dazu beitragen, dass Mensch und Hund sich gegenseitig dabei helfen, innerlich zu wachsen.

Auch wenn das Buch eher wie ein Roman geschrieben ist, vermittelt Nowak doch einen klaren Eindruck ihrer Vorgehensweisen und der Leser kann gut nachvollziehen, wie sie bestimmte Situationen mit ihren Hunden steuert und Konflikte auflöst.

Ein bisschen deplatziert empfinde ich Nowaks Ausflug in die Thematik der vererbten Rudelstellungen, im letzten Drittel des Buches. Mich stört es ein wenig, dass sie über dieses kontroverse Thema schreibt, ohne „das Kind“ beim Namen zu nennen. Wer sich in der Hundeszene auskennt, weiß um ihre Zusammenarbeit mit Barbara Ertl, einer sehr strikten Vertreterin dieser Theorien, und deren konfliktreiches Scheitern. Nichts davon findet sich in diesem Buch wieder. Lediglich eine nebulöse Andeutung über eigeninitiierte Forschungen taucht im Abgang des Buches auf. Aber auch hier fehlen Informationen zu den konkreten Forschungszielen. Das ist mir nicht genug. Wenn ein in der Hundeszene konfliktreich diskutiertes Thema angeschnitten wird, erwarte ich von einer designierten Hundeexpertin eine sachlich differenzierte Auseinandersetzung mit diesem Thema. Vielleicht wäre es besser gewesen, dieses Thema für ein nächstes Buch aufzusparen.

Trotzdem ist „Abenteuer Vertrauen“ ein Buch, das sich zu lesen lohnt.

Abenteuer Vertrauen

Vollkommen, aber nicht perfekt

Was Menschen von Hunden lernen können

Autor: Maike Maja Nowak

Verlag: Mosaik

ISBN: 978 344 239 2650

Preis: 19,95 Euro

Herrchentrubel – Graue Schnauze, großes Glück

 

goodfellows-herrchentrubel-cover

Wenn man Micheal Frey Dodillets Leben mit seinen Hunden zusammenfassen würde, wie in einem Wetterbericht, würde die Mitteldeutsche Wetterwarte wohl folgendes melden:

„Im häuslichen Bereich alles ruhig, gelegentlich Windböen. Im Außenbereich, durchgehend markantes Wetter. Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, könnte aber gefährlich werden. Es können vereinzelt oder örtlich Schäden auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung. Seien sie vorsichtig und vermeiden Sie riskantes Verhalten. Bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Maßnahmen vor.“

Schon in seinen vorangegangenen Büchern Herrchenjahre, Herrchenglück, schreibt Frey Dodillet auf humorvolle Weise über sein stürmisches Zusammenleben mit seinen Hunden und seine Mühen, mit den oft obskuren Methoden diverser Krauses, wie er alle Hundetrainer nennt.

In seinem neuen Band, Herrchentrubel, beschäftigt sich der Autor intensiv mit der Hundeszene in den sozialen Netzwerken.  Da geht es um Wattebausch werfende, mit Ankerworten um sich schmeißende Krauses, die zwar drüber reden aber bei Licht betrachtet, noch nie einem echten „Problemhund“ gegenübergestanden haben können. Wenn sich Frey Dodillet über das sogenannte „Waternapfgate“, „Klangschalentherapie“ oder festzementierte Rudelstellungstheoretiker-Hirne auslässt, muss er keine Namen nennen. Jeder weiß, wen er meint.

Ironisch bringt er auf den Punkt, was an diesen Ansätzen und Theorien absurd ist. Das bringt ihm nicht nur Zuspruch, sondern auch manchen Shitstorm ein. Offensichtlich gibt es eine große Gemeinschaft von nicht kritikfähigen „Hundeexperten“ in der virtuellen Welt, die nicht bereit sind sich sachlich mit der Argumentation des Autors auseinanderzusetzen. Stattdessen wird gemobbt, verleumdet, beschimpft, blockiert. Ich finde es immer wieder erstaunlich mit welcher Ruhe es Michael Frey Dodillet gelingt, all das an sich abperlen zu lassen, ohne dass sein Humor auf der Strecke bleibt.

Luna kommt nun in die Jahre. Das Alter, in dem Hunde bekanntlich ruhiger werden. Doch wenn sich Dodillet darauf gefreut haben sollte, dass Luna nun langsam in die Altersmilde abdriftet, hat er sich getäuscht. Tatsache bleibt, dass sie auch im hohen Alter noch alles zusammenfaltet, was nicht bei drei auf den Bäumen sitzt. Aber eigentlich will er es auch gar nicht anders.

Am Schluss des Buches zeigt Herrchen seine emotionale Seite. Bei Luna wird ein bösartiger Tumor diagnostiziert. Ihm wird schmerzlich klar, dass auch ein wildes Hundeleben einmal ein Ende haben kann…

Dieses Buch ist gewohnt unterhaltsam und humorvoll, überraschend emotional, ohne gefühlsduselig zu sein. Wer die Gelegenheit hat, sollte mal eine Lesung des Autors besuchen. Was man da so erleben kann, könnt Ihr im kommenden Blog-Beitrag lesen. Termine seiner Lesetour findet ihr auf der Seite des Heyne Verlages.

Ich wünsche mir sehnlichst, das Michael Frey Dodillet noch lange Jahre Hunde haben wird, kernige Exemplare, keine Schlaftabletten und dass er niemals aufhört darüber zu schreiben.

Vielleicht bin ich da ein wenig egoistisch – aber hey, nobody is perfect.

Herrchentrubel Graue Schnauzen,großes Glück

Paperback,

Klappenbroschur, 240 Seiten,

13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-20087-6

Verlag:  Heyne

Erschienen: 09.05.2016

 

Fred & Otto unterwegs an der Ostsee – Wanderführer für Hunde

Wanderführer für Hunde FRED & OTTO Ostsee

 

Mit den ersten Frühlingsboten erwacht die Unternehmungslust in Hund und Mensch. Also weg mit den Winterkuscheldecken und raus in die Natur!

Jetzt wird schon mal vorgeplant, wo wir in diesem Jahr mal wandern wollen. Der Ostsee-Wanderführer für Hunde von FRED & OTTO hat da ein paar klasse Tipps bereit und die meisten Ziele liegen für uns Nordlichter direkt vor der Haustür. Von Travemünde, Wismar, Rostock über Rügen und Usedom bis zum Stetiger Haff, bietet dieses Buch 52 ausgeklügelte Routen.

Mit seinem praktischen Pocketformat, passt das Buch in jeden Rucksack. Der Wanderführer bietet Vorschläge für lange, ausgiebige Wanderausflüge aber auch für kürzere Trips in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Für jede Tour gibt es die zugehörigen GPS-Daten und Kartenmaterial. Alle Daten und Karten können über eine kostenlose App auf das Handy geladen werden. Dazu muss zunächst die App „komoot“ im App Store heruntergeladen und installiert werden. Dann einen kostenfreien Account anlegen, den Gutscheincode aus der vorderen Klappe des Buches im komoot-Menu eintragen und los geht es.

Damit die Ausflüge entspannt ablaufen können, widmen die Autoren dem Thema Ausrüstung für Mensch und Hund fast ein ganzes Kapitel. Auch der respektvolle Umgang mit der Natur ist ein Anliegen dieses Buches.

Für jede Tour gibt es Tipps, die das Reiseleben leichter machen: Wegbeschreibungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, wo gibt es kostenfreie Parkplätze? Wo kann ich mit Hund Essen gehen? Wo kann ich mit Hund übernachten? Und wenn mal etwas schief läuft, wo ist die nächste Tierarztpraxis?

FRED & OTTO unterwegs an der Ostsee

Wanderführer für Hunde

FRED & Otto – Der Hundeverlag, 2015

Holger Wetzel und Alexander Schug

11,5 x 17 cm, mit Hunde-Wanderkarten und Wander-App

Klappenbroschur

Umfang: 236 Seiten

12,90 Euro

ISBN:  978-3956930171

 

 

Ein Hund Namens Jimmy

goodfellows-jimmy-blog

 

Nimm was immer Du willst“, hatte Rafael Mantesso zu seiner Ex-Frau gesagt. Nach 12 Jahren Beziehung verlässt sie ihn. Ihm bleibt eine leergeräumte Wohnung und Jimmy Choo, sein weißer Bullterrier.

Nach der Trennung, gab Jimmy Mantessos Leben, bei dem eine leichte Form des Asperger Syndroms diagnostiziert wurde, die notwendige Struktur. Der aufgeweckte Bullterrier war das Bindeglied zur realen Welt. Wegen ihm musste er zweimal am Tag raus zum Spazieren gehen. Wegen ihm, ging er in den Supermarkt, Hundefutter kaufen. Wegen Jimmy dachte er dann auch daran sich selbst mit Lebensmitteln zu versorgen.goodfellows-jimmyirokese-blog

Allein mit seinem Hund in der leergeräumten Wohnung, kommt Mantesso auf die Idee für seine Bilder. Er nimmt einen schwarzen Filzstift und malt ein Röntgenbild in Form eines Skeletts auf den Karton, hinter dem Jimmy sitzt. Anschließend fotografiert er sein Kunstwerk und postet es auf Instagram. Das erste Bild von Jimmy Choo wird zum Erfolg und es sollte nicht das letzte sein.

Die Farben Schwarz und Weiß dominieren die Fotos, manchmal kommt etwas Blau oder Rot dazu. Er verwendet die Farben und Zeichenelemente nur sehr sparsam. So lenken sie nicht von Bullterrier Jimmy, dem Hauptmotiv ab. Das Buch beginnt mit einem Einleitungstext. Hier erzählt Rafael Mantesso kurz aber eindrucksvoll von sich und der Entstehungsgeschichte seiner Fotos. Danach kommt das Buch ohne Text aus. Die Fotos sind so ausdrucksstark, das sie keiner weiteren Worte bedürfen.goodfellows-jimmyhai-blog

Etwa 90 Fotoshooting-Nächte später gibt es außergewöhnlich inszenierte Fotos mit dem liebenswerten Bullterrier in sämtlichen Variationen: Jimmy unter der Dusche, Jimmy auf einem Surfbrett, Jimmy als Sparschwein oder als Ray Charles am Klavier. Auf allen Bildern steht Jimmy, umgeben von feinen Zeichnungen oder Alltagsutensilien, stets im Mittelpunkt. Dieses Buch erzählt in Bildern, auf berührende Weise von der innigen Beziehung zwischen einem Mann und seinem Hund.  Die Bilder sind amüsant und manchmal auch überraschend. So ganz nebenbei malt der Autor seinen Bullterrier in die Leserherzen und räumt so sicher auch das eine oder andere Rassen-Vorurteil aus dem Weg.goodfellows-mantesso-blog

Rafael Mantesso wurde 1983 in der kleinen brasilianischen Stadt Carangola geboren. Nach seinem Marketingstudium in Rio de Janeiro arbeitete er unter anderem als Artdirector und leitete sechs Jahre lang den Lebensmittel-Trend-Blog Marketing na Cozinha. In den letzten beiden Jahren war er außerdem mit den Arbeiten beschäftigt, die in seinem Buch ihren Höhepunkt finden. Jimmy Choo ist Rafael Mantessos geliebter Bullterrier. Er stammt aus Belo Horizonte und mag Bälle, Knochen, seine graue Kuscheldecke und Kopfhörer.

Ein Hund Namens Jimmy

Autor: Rafael Mantesso

Verlag: Knesebeck Verlag,

Erschienen: 12. Oktober 2015

ISBN: 978-3-86873-870-4

Gebunden

128 Seiten mit 120 farbigen Abbildungen

Preis: 16,95 Euro

 

 

 

 

 

Book Wars – Die Auslöschung

goodfellows-birgit-zensiert-blogMein lieber Mann, Michael Frey Dodillet, da müssen Sie aber irgendwann mal jemandem gewaltig auf die Krause-Füße getreten sein.

Kaum habe ich meine Buchrezension zu „Herrchen will nur spielen“ in der Facebook-Gruppe Hundebücher gepostet, da hat Admin Angelika Bodein ihn auch schon wieder gelöscht.

Zeitgleich bekam ich eine PN, in der ich belehrt wurde: „Dodillet gehört nicht zu den AutorInnen (ich hasse das), die für Ausbildung über positive Verstärkung stehen, dazu gab es bereits eine Diskussion am 18 . Dezember.“ Autsch!

Der ganze Verlauf der Diskussion hier.

Also ich habe mir diese „Diskussion“ einmal angeschaut. Unter Diskussion verstehen mein Lexikon und ich ein sachliches Gespäch zwischen zwei oder mehreren Personen, in dem jede Seite ihre Argumente vorträgt und sich auch mit den Gegenpositionen auseinandersetzt. Dazu ist Admin Bodein aber leider nicht in der Lage. Da fabuliert sie von einer „Schüssel-Affaire“ um Michael Grewe. Und glaubt man’s, schon da soll Autor Dodillet für Grewe (und gegen Bodein? Oder warum nimmt sie das so persönlich?) gesprochen haben. Hat also aus ihrer Sicht offensichtlich die dunkle Seite der Macht gewählt.

Es hat zwar viele Stimmen für den Autor geben, sie verklangen leider ungehört. Unbeirrt schmettert Admin Angelika Bodein jedes auch noch so nett vorgebrachte Pro-Dodillet-Argument ab. Mein Favorit: „Ich sehe nicht nur seine Bücher, sondern auch das Drumherum.“ Dann trotzig: „ Und er bekommt hier KEINE Werbeplattform.“ Meine Güte das Drumherum? Was soll das nun wieder bedeuten? Was hat der Mann eigentlich verbrochen? Softpornos in seiner Jugend gedreht oder einfach zuviel Erfolg gehabt? Nur zur Info Frau Bodein: Er braucht ihre Werbeplattform gar nicht mehr.

Vielleicht hätte die Admin die Bücher von Michael Frey Dodillet einmal lesen sollen. Wenn man Humor hat und auch mal herzlich über sich selber lachen kann, ergibt sich ein anderes Bild vom Autor. Dann ist er zuerst einmal ein Mann, der seine Hunde liebt. Dann ein Hundebesitzer, der allerhand erlebt hat, allerhand ausgehalten hat und allerhand unternommen hat um seine vielleicht etwas speziell gestrickten Hunde zu erziehen.

Es geht mir hier gar nicht darum, dass meine Rezension in dieser Gruppe nicht erschienen ist. In anderen Büchergruppen war das gar kein Problem. Es geht mir auch nicht um die Beurteilung verschiedener Trainingsmethoden. Denn Hundetraining bedarf keines Dogmas, sondern individueller Betrachtung.

Was mich aber wirklich verärgert, ist diese in Stein gemeißelte, total ignorante IchwillumjedenPreisRechthaben-fiftyShadesofTotalVernageltHaltung.

Und deshalb habe ich mal meine eigene Büchergruppe – „Goodfellows Hundebuchecke“ – auf FB gegründet. Ihr seid alle herzlich willkommen. Die Dodillet Hundebücher findet ihr da schon.

Okay und was meine Mitgliedschaft in Angelika Bodeins Gruppe „Hundebücher“ betrifft. „Frau Bodein, ich sehe meiner Auslöschung mit Ruhe und Gelassenheit entgegen.

Herrchen will nur spielen

 

goodfellows-herrchenwillnurspielen-cover

Nachdem Michael Frey Dodillets Hündin Luna über Jahre liebevoll und konsequent unter Beweis gestellt hat, dass sie als gestandener „Schäferhundkänguruhpumahasenfußmix“  von keinem Hundetrainer zu knacken ist, hat sie nun beschlossen ihren Erkenntnisse über den artgerechten Umgang mit uns Menschen, unter ihre Hundekumpels zu bringen.

Unter dem Namen Fräulein Rottmeier betreibt sie seit einiger Zeit einen Kummerkasten für Hunde, die mit der Erziehung ihrer Menschen Schwierigkeiten haben. Nahezu jeden Tag treffen Hilferufe ihrer Artgenossen ein. Wie bringe ich Frauchen zur Verzweiflung? Wie stelle ich die Ohren optimal auf Durchzug? Welche Wälztechniken in fiesen Häufchen sind besonders zu empfehlen?

Souverän und mit großer Ausdauer beantwortet Fräulein Rottmeier jede Frage. Aber ihre Geduld hat auch Grenzen. Wenn einer ihrer Klienten Scheff oder Scheffin zum Frauchen oder Herrchen sagt, hört der Spass auf. Dann weist sie sie harsch zurecht: „Es gibt keinen Scheff!!! Wir bevorzugen flache Hierarchien.“

Dieses Buch bestätigt jedem Hundebesitzer, was er ohnehin schon vermutet hat. Der „Scheff“ im Haus ist der gewitzte Vierbeiner. Die pointierten Zeichnungen von Nathalie Brink unterstreichen die guten Ratschläge von Fräulein Rottmeier. Ein Buch, das jeden zum Schmunzeln bringt!

Herrchen will nur spielen

Autor: Michael Frey Dodillet

Verlag: Heyne Verlag

ISBN: 978-3453200166

Broschiert, 160 Seiten

Preis: 12,00 Euro

 

 

Herrchenglück: Vom Chaos auf acht Pfoten

 

goodfellows-herrchenglueck-coverHey ihr angeschlagenen Hundebesitzer da draußen, Euer Dealer hat neuen Stoff!

Wenn Euch der Bestseller Herrchenjahre gefallen hat. Und Euch geholfen hat, das Licht am Ende des Hunde-Krause-Tunnels zu sehen. Dann wird Euch Herrchenglück vollends ins Licht führen. Dann seid ihr angekommen – dort wo Euer Hund Euch hinhaben wollte.

Die „emotionsflexible“ Luna hat Herrchen inzwischen darauf konditioniert, bestimmte Hunde-Macken akzeptanzflexilbel hinzunehmen. Da schlägt der Zweithund-Virus im Hause Frey Dodillet zu. Die Familie klappert die umliegenden Tierheime ab und … Luna wird fündig. Sie verliebt sich Hals über Kopf in Wiki. Einen zwölf Monate alten, hyperaktiven, pubertierenden Münsterländer-Terrier-Mix, den eine in Hundekreisen angesehene Krause, so nennt der Autor alle Hundetrainer,  später einmal als Lerngeschenk bezeichnen wird.

Schon bald nach seinem Einzug ins Haus von Michael Frey Dodillet zeigt Wiki was er wirklich drauf hat. BHs zerfetzen, Gänse durch Nachbars Garten jagen und Butter vom Frühstückstisch klauen. Die Art und Weise, wie er später seine Butterkotze bis aufs Blut verteidigt ist unter Frey Dodillet-Fans mittlerweile legendär.

Selbst Lunas Geduld mit dem Neuankömmling hat Grenzen. Als der Rotzlöffel am dritten Tag in Folge ein Kaustäbchen aus ihren Pranken mopsen will, verpasst sie dem Kleinen eine Abreibung. Folge: Tierarzt, eine Wunde die mit fünf Stichen genäht wird und die Erkenntnis, wer hier die unangefochtene Chefin ist.

Wieder erzählt Autor Michael Frey Dodillet mit viel Witz und Selbstironie von seinem nervenaufreibenden Alltag mit zwei erziehungsresistenten Hunden. Und wieder wird vor allem eines deutlich: egal wie schwierig es wird, der Mann liebt seine Hunde. Herrchenglück liegt übrigens auch unter meinem Weihnachtsbaum.

Herrchenglück

Autor: Michael Frey Dodillet

Verlag: Heyne Verlag, April 2013

ISBN: 978 – 3453200043

Broschiert, 14,2 x 2,7 x 21,1

Preis: 14,99 Euro

 

 

 

 

 

Herrchenjahre – Vom Glück, einen ungezogenen Hund zu haben

goodfellows-herrchenjahre-teaser

Für Hundebesitzer mit einem schwierigen Hund, ist jedes Kapitel von Herrchenjahre wie eine Therapiesitzung. Der Autor Michael Frey Dodillet bietet folgende Behandlungsmethoden an: Wortwitz, Humor, Selbstironie und eine gewisse Lässigkeit im Umgang mit schwierigen Situationen. Gewissermaßen verbale Neuroleptika.

Luna, seine Hündin,  lässt die Sau raus und Herrchen geht auf dem Zahnfleisch Gassi. Die Hündin, die vom Herrchen als emotionsflexibel beschrieben wird,  zieht alle Register um das Leben von Autor Michael Frey Dodillet auf den Kopf zu stellen. Der Hund muss erzogen werden, sagt sich Frey Dodillet, schnappt sich das aufmüpfige Tier und macht sich auf eine Expedition durch diverse Hundeschulen. Dort geraten sie in die Fänge verschrobener Trainer, durchlaufen Kurse mit absurden Methoden und treffen auf eine Ansammlung von spleenigen Hundehaltern. Das Einzige, was Luna dort lernt ist, dass die beteiligten Zweibeiner alle einen Vogel haben. Ich habe mir das Buch schon mal vorsorglich unter den Weihnachtsbaum gelegt. Das Szenario schreit nach einer Fortsetzung. Ihr findet sie morgen hier auf meinem Blog.

Herrchenjahre

Autor: Michael Frey Dodillet

Verlag: Heyne Verlag

Seiten: 272, Taschenbuch

Größe: 11,8 x 2,9 x 18,8

ISBN: 978-3453603646

Preis: 9,99 Euro